Neue Vortragsreihe über Lebensgestaltung im Medienzeitalter

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Marbach | Posted on 26-11-2017

Veranstaltungen im Dorothea-Schiller-Haus in Marbach a. N:

 

LEBENSGESTALTUNG MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN IM MEDIENZEITALTER

 

Vortragsreihe November 2017 – Juli 2018 

 

Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass die Digitalisierung (Internet, Smartphone, Handy…) in derart rasendem Tempo unsere Zivilisation durchdringen und prägen würde. Die dadurch in Gang gesetzten Veränderungen am Menschen sind in ihrer ganzen Dimension noch nicht abzusehen. Diese Neuerungen stellen für die gesamte Gesellschaft, insbesondere aber für Kinder und Jugendliche und deren Eltern, eine enorme Herausforderung dar. 

Deshalb müssen auch wir im „Initiativkreis für Waldorfpädagogik“ uns gründlich mit diesen Zivilisationsveränderungen und ihren Folgen auseinandersetzen. 

WACH – SEIN TUT  NOT! 

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Spenden sind willkommen.

 

 

Freitag, 17. November 2017, 20 Uhr: 

DIE ERZIEHUNGSFRAGE IN GEÄNDERTER ZEITLAGE

Der heranwachsende Mensch und die Technik, Vortrag von Klaus Leiser

 

 

 

Freitag, 15. Dezember 2017, 20 Uhr: 

DER WEIHNACHTSBAUM ALS SINNBILD FÜR DAS LICHT DES FRIEDENS – JENSEITS ALLER GRÄBEN 

Vortrag von Klaus Leiser

 

 

 

Freitag, 12. Januar 2018, 20 Uhr: 

DIE WAHRNEHMUNGSWELT DER KLEINEN KINDER

Kinder sind Umweltwesen

Sinneswahrnehmungen prägen sich den Organen ein. Das Gehirn – ein plastisches Organ

Kindliche Gesundheit in elterlicher Verantwortung, 

Vortrag mit Aussprache von Christoph Stolzenburg

 

 

Freitag, 2. Februar 2018, 20 Uhr: 

SPRECHENLERNEN DURCH BEZIEHUNG

WAS FÖRDERT UND HEMMT DIE SPRACHENTWICKLUNG? 

Vortrag mit Aussprache von Brigitte Leiser

  

 

Freitag, 2. März 2018, 20 Uhr: 

KINDER UND JUGENDLICHE IM BANNE DER MEDIEN

Wie verändern die Medien unsere Kinder?   Wie wirkt sich die elektromagnetische Strahlung aus?

Erfahrungen aus der ärztlichen Praxis 

Vortrag mit Aussprache von Christoph Stolzenburg

 

 

 

Freitag, 23. März 2018, 20 Uhr: 

AUFBRUCHSTIMMUNG IM JUGENDALTER UND DAS ERWACHEN DES GEWISSENS        

Warum radikalisieren sich junge Menschen? 

Vortrag von Klaus Leiser

 

 

Freitag, 13. April 2018, 20 Uhr: 

GEBOREN, UM DIE WELT ZU VERÄNDERN…

Von der Not – wendigkeit einer zeitgemäßen Jugendpädagogik 

Vortrag mit Aussprache von Wilfried Kessler

 

 

 

KURSANKÜNDIGUNG:

 

Wenn wir nicht wissen, woher wir kommen und wohin wir gehen, wie können wir dann ein selbstgestaltetes, sinnvolles Leben führen?

 

EINE EINFÜHRUNG IN DEN WIEDER-VERKÖRPERUNGS- UND SCHICKSALS-GEDANKEN BEI RUDOLF STEINER

 

Kurs über fünf Abende mit Klaus Leiser,

jeweils donnerstags von 20 – 21.30 Uhr,

Anmeldung nicht erforderlich.

 

 am    3. Mai 2018

am 17. Mai 2018

am   7. Juni 2018

am 28. Juni 2018

am 12. Juli 2018.

 

 

Unsere Referenten sind:

 

Wilfried Kessler

Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule in Ulm

Leiter von Theater- und Sozialprojekten

 

 

Brigitte Leiser

ehemalige Grundschullehrerin

Sprachtherapeutin (Chirophonetik)

Affalterbach

 

 

Klaus Leiser

ehemaliger Lehrer, Mitbegründer des Initiativkreises für Waldorfpädagogik Region Marbach

Affalterbach

 

 

Christoph Stolzenburg

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Marbach

 

 

_________________________________ Veranstalter:

Initiativkreis für Waldorfpädagogik Region Marbach e. V.

Panoramastr. 11 (beim

Krankenhaus)    

71672 Marbach

Neue Vortragsreihe über Lebensgestaltung im Medienzeitalter

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in Initiativkreis, KiGa Erdmannhausen, KiGa Marbach, Veranstaltungen | Posted on 26-11-2017

 

Veranstaltungen im Dorothea-Schiller-Haus in Marbach a. N:

 

LEBENSGESTALTUNG MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN IM MEDIENZEITALTER

 

Vortragsreihe November 2017 – Juli 2018 

 

Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass die Digitalisierung (Internet, Smartphone, Handy…) in derart rasendem Tempo unsere Zivilisation durchdringen und prägen würde. Die dadurch in Gang gesetzten Veränderungen am Menschen sind in ihrer ganzen Dimension noch nicht abzusehen. Diese Neuerungen stellen für die gesamte Gesellschaft, insbesondere aber für Kinder und Jugendliche und deren Eltern, eine enorme Herausforderung dar. 

Deshalb müssen auch wir im „Initiativkreis für Waldorfpädagogik“ uns gründlich mit diesen Zivilisationsveränderungen und ihren Folgen auseinandersetzen. 

WACH – SEIN TUT  NOT! 

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Spenden sind willkommen.

 

 

Freitag, 17. November 2017, 20 Uhr: 

DIE ERZIEHUNGSFRAGE IN GEÄNDERTER ZEITLAGE

Der heranwachsende Mensch und die Technik, Vortrag von Klaus Leiser

 

 

 

Freitag, 15. Dezember 2017, 20 Uhr: 

DER WEIHNACHTSBAUM ALS SINNBILD FÜR DAS LICHT DES FRIEDENS – JENSEITS ALLER GRÄBEN 

Vortrag von Klaus Leiser

 

 

 

Freitag, 12. Januar 2018, 20 Uhr: 

DIE WAHRNEHMUNGSWELT DER KLEINEN KINDER

Kinder sind Umweltwesen

Sinneswahrnehmungen prägen sich den Organen ein. Das Gehirn – ein plastisches Organ

Kindliche Gesundheit in elterlicher Verantwortung, 

Vortrag mit Aussprache von Christoph Stolzenburg

 

 

Freitag, 2. Februar 2018, 20 Uhr: 

SPRECHENLERNEN DURCH BEZIEHUNG

WAS FÖRDERT UND HEMMT DIE SPRACHENTWICKLUNG? 

Vortrag mit Aussprache von Brigitte Leiser

  

 

Freitag, 2. März 2018, 20 Uhr: 

KINDER UND JUGENDLICHE IM BANNE DER MEDIEN

Wie verändern die Medien unsere Kinder?   Wie wirkt sich die elektromagnetische Strahlung aus?

Erfahrungen aus der ärztlichen Praxis 

Vortrag mit Aussprache von Christoph Stolzenburg

 

 

 

Freitag, 23. März 2018, 20 Uhr: 

AUFBRUCHSTIMMUNG IM JUGENDALTER UND DAS ERWACHEN DES GEWISSENS        

Warum radikalisieren sich junge Menschen? 

Vortrag von Klaus Leiser

 

 

Freitag, 13. April 2018, 20 Uhr: 

GEBOREN, UM DIE WELT ZU VERÄNDERN…

Von der Not – wendigkeit einer zeitgemäßen Jugendpädagogik 

Vortrag mit Aussprache von Wilfried Kessler

 

 

 

KURSANKÜNDIGUNG:

 

Wenn wir nicht wissen, woher wir kommen und wohin wir gehen, wie können wir dann ein selbstgestaltetes, sinnvolles Leben führen?

 

EINE EINFÜHRUNG IN DEN WIEDER-VERKÖRPERUNGS- UND SCHICKSALS-GEDANKEN BEI RUDOLF STEINER

 

Kurs über fünf Abende mit Klaus Leiser,

jeweils donnerstags von 20 – 21.30 Uhr,

Anmeldung nicht erforderlich.

 

 am    3. Mai 2018

am 17. Mai 2018

am   7. Juni 2018

am 28. Juni 2018

am 12. Juli 2018.

 

 

Unsere Referenten sind:

 

Wilfried Kessler

Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule in Ulm

Leiter von Theater- und Sozialprojekten

 

 

Brigitte Leiser

ehemalige Grundschullehrerin

Sprachtherapeutin (Chirophonetik)

Affalterbach

 

 

Klaus Leiser

ehemaliger Lehrer, Mitbegründer des Initiativkreises für Waldorfpädagogik Region Marbach

Affalterbach

 

 

Christoph Stolzenburg

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Marbach

 

 

_________________________________ Veranstalter:

Initiativkreis für Waldorfpädagogik Region Marbach e. V.

Panoramastr. 11 (beim

Krankenhaus)    

71672 Marbach

DOROTHEA-SCHILLER-KINDERGARTEN MARBACH

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Marbach | Posted on 12-10-2016

Der Dorothea-Schiller-Kindergarten
ist von Montag bis Freitag von 7.30 bis 13.30 Uhr geöffnet,
Abweichungen sind nach Absprache mit den Erzieherinnen möglich.

Telefonisch sind die Erzieherinnen, Sylvia Hipp-Zentler und Petra Zahn,
am besten von 7.30 bis 8.00 Uhr und von 13.00 bis 14.00 Uhr zu erreichen.

Dorothea-Schiller-Kindergarten, Panoramastr. 11, 71672 Marbach a. N.
Tel. 07144/15354,
E-Mail: info@waldorfkindergarten-marbach.de
www.waldorfkindergarten-marbach.de

 

 

Gartentag mit Informationsmöglichkeit

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Marbach | Posted on 06-10-2016

Familien, die sich für Waldorfpädagogik im Kindergarten interessieren, können sich beim Gartentag am Samstag, den 8. Oktober 2016 von 9 bis 13 Uhr über den Kindergarten im Panoramaweg 11 informieren. An diesem Tag bereiten Eltern, Erzieherinnen und die Kinder den Garten gemeinsam auf den Winter vor.

Gartentag im Waldorfkindergarten

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Marbach | Posted on 06-03-2016

Am Samstag, den 9. April 2016 von 9 bis 13 Uhr bereiten wir unseren Garten für den Frühling vor. Eltern, Erzieherinnen und die Kinder graben, jäten, pflanzen, sägen und hämmern gemeinsam im Garten des Waldorfkindergarten Marbach, Panoramaweg 11.

Das ist eine Möglichkeit für alle Interessierten, die Räumlichkeiten kennen zu lernen und sich zu informieren.

Bei Rückfragen: Tel.: 07144/15354 von Montag bis Donnerstag 13 bis 14 Uhr oder weitere Anfragen bitte unter info@waldorfkindergarten-marbach.de.

Wir waren auch dabei….

0

Posted by Annette Wenk-Grimm | Posted in KiGa Marbach | Posted on 26-11-2014

Schlagwörter:

Dorothea-Schiller-Kindergarten erhält Preis für das “Abschiedsgeschenk” der Schulkinder.

Gemeinsam entscheiden sich die Schulkindeltern dafür, ein neues Spielhaus zu bauen, ein kleines Modell davon gab es auch schon. Das Häuschen sollte Ersatz für den alten „Schafstall“ sein, der früher tatsächlich ein Stall für Schafe war. Irgendwann war er jedoch einfach zu wackelig und wurde an einem Gartentag – den ebenfalls die Familien in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen bestreiten – entsorgt.

Für das neue Spielhaus wurde also zuerst ein Plan erstellt, das Material eingekauft und an einem langen Wochenende ging es dann los. Am Freitag wurden die Löcher ausgegraben, in die die Stützpfosten und der Balance-Balken einbetoniert wurden. Danach ging es unter fachkundiger Anleitung Holzlatte um Holzlatte weiter, bis das ganze Haus fertig gestellt war.

Schon am Elternabschlussfest im Juli 2014 konnten alle Eltern das neue Spielhaus bestaunen und an den letzten beiden Tagen vor den Sommerferien konnten alle Kinder das neue Haus ausgiebig ausprobieren und in Besitz nehmen.

Das war der Jury der Volksbank Ludwigsburg einen Preis wert: Die Eltern hatten nämlich die Idee und den Bau des Projektes Spielhauses mit Bildern und kleinen Texten dokumentiert und für den Wettbewerb bei der Stiftung Kinderförderung der Volksbank Ludwigsburg eingereicht.

Den Text können Sie hier lesen:

http://die-webzeitung.de/ludwigsburg/2014/11/27/stiftung-fuer-kinderfoerderung-unterstuetzt-zukunftsprojekte-in-kindergaerten-mit-21-000-euro/

 

Gartentag im Kindergarten: miteinander geschafft

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Marbach, Veranstaltungen | Posted on 11-11-2014

IMG_0186

Viele fleißige Hände, wunderbares Herbstwetter und selbst gebackener Kuchen: Bei diesen guten Bedingungen am vergangenen Samstag ging allen die Gartenarbeit wirklich leicht von der Hand. Und wenn sich die Kinder – samt kleineren und größeren Geschwisterkindern – wohl fühlen und auch etwas zu tun haben, dann kann jede Familie einen arbeitsreichen Vormittag als durchaus gelungen ansehen. Am vergangenen Samstag haben die Erzieherinnen gemeinsam mit den Kindergartenkindern und deren Familien den Garten des Marbacher Waldorfkindergartens winterfest gemacht.

Diese Tradition, dass die Familien zwei- bis dreimal pro Jahr den Garten pflegen, schafft für die Familien eine starke Bindung mit dem Kindergarten und den Erzieherinnen. Einfach nur sein Kind zur Betreuung abzugeben, darum geht es hier nicht. Und dieses pädagogische Konzept fördert, dass sich die Kinder im Kindergarten wohl fühlen und sich gut aufgehoben fühlen.

Auch die Familien, die an diesem Tag unkompliziert und unverbindlich einen Blick in den Kindergarten werfen konnten, bemerkten: „Was hier für eine schöne Atmosphäre ist und was für einen tollen Garten die Kinder nutzen können.“

Wer sich so engagieren kann für sein Kind im Kindergarten, kann natürlich auch mitgestalten und die Ideen einbringen, die auftauchen, wenn man das eigene Kind hier im Garten spielen und schaffen sieht.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer.

Ein märchenhafter Abend

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Erdmannhausen, KiGa Marbach, Veranstaltungen | Posted on 27-06-2014

Schlagwörter:

Welche Märchen eignen sich für mein Kind? Diese Frage beschäftigt viele Eltern und Frank Jentzsch, ein erfahrener Märchenerzähler und ehemaliger Waldorflehrer aus Stuttgart, stand Rede und Antwort. „Keine Sorgen vor vermeintlich mittelalterlichen Brutalitäten“, sagte er und erläuterte, dass es sich dabei immer um Sinnbilder handelt, die bei den Kindern durchaus auch so ankommen.

„Alle Kinder wissen, dass niemand einem Wolf mit einer Schere so nahekommen könnte, um ihm den Bauch aufzuschneiden.“ Und Kinder könnten dies auch so verstehen, wenn sie die Sicherheit der Mutter oder des Vaters beim Vorlesen spüren. Kindern zeigt das Märchen von Rotkäppchen oder dem Wolf und den sieben jungen Geißlein, dass man auch aus „Dunkelheit“ oder vermeintlich hoffnungslosen Situationen wieder herauskommen kann.

Am Montag Abend informierten sich in Marbach zahlreiche interessierte Eltern aus dem Marbacher Dorothea-Schiller-Kindergarten und dem Erdmannhauser Hauser-Kindergarten rund um das Thema Märchen. Der erfahrene Märchenerzähler Frank Jentzsch erklärte anhand verschiedener Märchen die einzelnen Sinnbilder und deren Bedeutung.

Außerdem empfiehlt Jentzsch, dass die Eltern sich das Märchen, das sie vorlesen möchten, am besten vorher selbst durchlesen, möglichst laut, um sich außer über den Inhalt und dessen Bedeutung auch über Klang und Rhythmus der Sprache klar zu werden. „Alle Vorgänge im Erzähler übertragen sich auf die Zuhörer. Dadurch lernen Kinder sprechen. Maschinen wie etwa CD-Player können das nicht ersetzen.“ Einige Tipps und Anregungen zum deutlichen und langsamen Vorlesen rundeten diesen gelungenen Vortrag ab und machten Lust darauf, den Kindern mehr Märchen vorzulesen.

Erzählabend: Bildsprache der Märchen am 23.06.14

0

Posted by Oliver Korn | Posted in KiGa Marbach | Posted on 19-05-2014

Montag, 23. Juni 2014, 20 Uhr
im Dorothea-Schiller-Kindergarten

Wir laden ein zu einem vergnüglichen Erzählabend mit Frank Jentzsch mit Gespräch über die Bildsprache der Märchen. Herr Jentzsch wird über die Sinnbilder in den alten Märchen referieren und Anleitungen und Tipps zum Vorlesen und deutlichen Sprechen geben.

Mehr zum Autor unter www.maerchenfrank.de

 

Kinder stärken – Medienkompetenz ganz anders

0

Posted by Andrea Ertl | Posted in KiGa Marbach | Posted on 12-02-2014

Schlagwörter: , , , ,

IMG_0118

Wie Eltern ihre Kinder stärken können, damit sie später kompetent sind für den richtigen Umgang mit elektronischen Bildschirmmedien, erklärte Prof. Dr. Rainer Patzlaff am Montag Abend rund 40 interessierten Eltern im Dorothea-Schiller-Kindergarten in Marbach.

Patzlaff war Waldorflehrer in Stuttgart, gründete das Institut IPSUM und ist bekannt als Autor des Buches „Der gefrorene Blick“.

Damit Eltern verstehen, wie sich der Umgang mit Bildschirmmedien auf den gesamten Organismus auswirkt, beleuchtete er zunächst, wie sich das Gehirn von Kindern entwickelt: Durch körperliches Tun und ausreichende Bewegung bilden sich die Synapsen, die Voraussetzung sind, dem Menschen das Denken zu ermöglichen.

Zu frühe und zu lange Beschäftigung mit Bildschirmmedien beeinträchtigen so die gesunde Entwicklung des Gehirns und beeinflussen die Stoffwechseltätigkeit des Körpers. Kinder, die jedoch geistig und körperlich stark genug sind und vielfältige Interessen entwickeln können, sind später in der Lage, dem psychischen Sog – der sogar zur Sucht werden kann – zu widerstehen.

Dabei versteht sich Patzlaff keinesfalls als Gegner von Bildschirmmedien, sie seien aus der modernen Welt nicht mehr wegzudenken. Die entscheidende Frage sei letztendlich: „Wer ist der Herr und wer ist der Knecht?“.